Stellenangebot Firmenprofil

Finde jetzt den perfekten Job für Dich Jetzt Job finden

erweiterte Suche

Die Hochschule für Künste Bremen vereint eine Kunst-und Musikhochschule unter einem Dach. Die Vielfalt des Studienangebotes ermöglicht einen produktiven und integrativen Dialog zwischen den Studiengängen. Der Fachbereich Musik ist mit seinen 300 Veranstaltungen pro Jahr fester Bestandstandteil der Kulturszene in Bremen. 

An der Hochschule für Künste Bremen ist im Fachbereich Musik zum nächstmöglichen Termin eine Stelle als

Verwaltungsangestellte/r (w/m/d) zur Leitung des Künstlerischen Betriebsbüros Musik 

Entgeltgruppe 11 TV-L 
Kennziffer DL 21/24
mit der Hälfte der Arbeitszeit einer/eines Vollbeschäftigten (w/m/d) (derzeit 19,6 Stunden) 


Aufgaben
  • Leitung des künstlerischen Betriebsbüros mit z.Zt. 3-4 hauptamtlichen Mitarbeiterinnen/ Mitarbeitern (w/m/d) und zahlreichen Honorarkräften
    • Geschäftsführung des Veranstaltungsausschusses im Fachbereich Musik
    • Budgetplanung für die künstlerischen Veranstaltungen des Fachbereichs Musik sowie selbständige und eigenverantwortliche Budgetbewirtschaftung und -überwachung des jährlichen Veranstaltungsetats (mit Ausnahme der Veranstaltungen der Neuen Musik)
    • Planung, Koordination und Durchführung aller mit den oben beschriebenen Aufgabenfeldern verbundenen Organisations- und Verwaltungstätigkeiten, inkl. der Mittelbewirtschaftung, des Vertragsmanagements, der technisch-künstlerischen Realisation sowie der Öffentlichkeitsarbeit, soweit dem Fachbereich Musik übertragen
    • Vertretung der Interessen des Fachbereichs Musik im Bereich Veranstaltungs-management gegenüber den dezentralen Gremien sowie der zentralen Hochschulverwaltung
    • konzeptionelle und praktische Weiterentwicklung des Veranstaltungsmanagements im Fachbereich Musik
  • Projektmanagement und -entwicklung
    • Konzeption, Planung und Durchführung aller im Rahmen der Jahresplanung vom Veranstaltungsausschuss ausgewählten künstlerischen Veranstaltungen (Konzerte, Workshops etc.) des Fachbereichs Musik (ohne Neue Musik) in Zusammenarbeit mit den künstlerischen ProjektleiterInnen sowie dem Bereich Aufnahmetechnik
    • Wahrnehmung aller hiermit verbundenen vorbereitenden und begleitenden Koordinations- und Abstimmungsaufgaben mit internen und externen Stellen sowie Betreuung der am Projekt beteiligten internen und externen KünstlerInnen
    • Kooperation und Vernetzung mit Kulturinstitutionen in Bremen sowie der Metropolregion und Mitwirkung im (internationalen) Studierendenmarketing
  • Öffentlichkeitsarbeit
    • Konzeption, Planung sowie Weiterentwicklung der Öffentlichkeitsarbeit für alle künstlerischen Veranstaltungen des Fachbereichs Musik, soweit dem Fachbereich Musik übertragen
    • Konzeption und Redaktion von Pressetexten, Flyern, Programmheften, projektbegleitenden Schriften etc. und praktische Umsetzung aller öffentlichkeitswirksamer Aktivitäten

Profil
  • abgeschlossenes künstlerisches und/oder wissenschaftliches Hochschulstudium aus dem Bereich Musik und/oder Kulturmanagement oder eine vergleichbare Qualifikation
  • musikalisches Fachwissen sowie Kenntnisse der Struktur von Orchester- und Opernarbeit
  • idealerweise Erfahrung im Veranstaltungs- und Projektmanagement 
  • gute EDV-Kenntnisse (insbes. MS Office)
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift; weitere Fremdsprachen sind vorteilhaft

Persönliche Fähigkeiten 

  • selbstständige und strukturierte Arbeitsweise sowie sicheres und überzeugendes Auftreten
  • herausragende kommunikative Fähigkeiten und eine ausgeprägte Teamkompetenz
  • vertiefte Kenntnis und hohes Verständnis der Strukturen von und der Kulturen in Musikhochschulen in Verbindung mit dem notwendigen Durchsetzungsvermögen
  • Flexibilität, strategisches Geschick und ein hohes Maß an Belastbarkeit, insbes. in kritischen Projektphasen

Wir bieten

Die Hochschule strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Personelle Vielfalt in einer Hochschule ist eine Bereicherung. Schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund werden begrüßt.